Google Update BERT

Google Update BERT

Laut Google ist das Update mit dem Namen BERT das bedeutendste Update der letzten fünf Jahre.

Dies ist zwei Tatsachen geschuldet. Dass etwa 15 Prozent aller täglichen Suchanfragen zum ersten Mal gestellt werden, und die Suchanfragen der menschlichen Kommunikation immer ähnlicher werden, was zum nicht unerheblichen Teil an neuen Entwicklungen wie Voice Search liegt. Zudem werden Suchanfragen immer länger, schon rund 70 Prozent werden dem Long-Tail-Bereich zugeordnet. Da die User immer präzisere Antworten auf ganze Fragesätze erwarten, soll BERT helfen die Fragen besser zu verstehen.

BERT steht für Bidirectional Encoder Representations from Transformers. Dieses Algorithmus-Modell basiert auf neuronalen Netzwerken und soll den Kontext einer Suchanfrage besser verstehen, und die einzelnen Wörter im Zusammenhang deuten. BERT setzt ein Wort in Beziehung zu allen anderen Wörtern in einem Satz, und sieht sie nicht mehr nur als separate Glieder. So berücksichtigt Google jetzt auch z.B. Präpositionen und die Positionen einzelner Wörter innerhalb der Suchanfrage, was sie in die Lage versetzt, passendere Ergebnisse zu liefern.

Google veranschaulicht das anhand eines Beispiels:

Sucht ein Nutzer nach „Darf ich für jemanden Medikamente in der Apotheke holen?“, nutzte Google bisher nur die Wörter „Medikamente“ und „Apotheke“, um nach einem Ergebnis zu suchen, interpretierte dies also als Suche nach einer örtlichen Apotheke. BERT erkennt nun, dass es sich um eine rechtliche Frage handelt, und liefert entsprechende Ergebnisse.

Was kann man als Webmaster tun?

Dafür gibt es keine präzise Antwort. Google betont, dass es weiterhin wichtig ist, keine Texte für den Algorithmus zu schreiben, sondern für den Menschen, der potentiell die Website besuchen und mit ihr interagieren soll. BERT soll ganz einfach die Suchanfrage besser verstehen und passendere Ergebnisse liefern. Es wird also immer wichtiger qualitätsvollen Content zu erstellen, und die Suchintentionen der User besser vorauszuahnen. Mit der verbesserten Nutzung ganzer Sätze wird sich klarer weise auch das Suchverhalten der Nutzer verändern. Einzelne Keywords werden weiter an Relevanz verlieren, und der Kontext der Keywords auf der Seite immer wichtiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.