TYPO3-Camp Vienna 2022

TYPO3 Camp Vienna

Endlich wieder ein Get-together!

Nachdem coronabedingt das letztjährige TYPO3-Camp in Wien ausgefallen ist, konnten wir es kaum erwarten, uns endlich mal wieder zu treffen. Diesmal fand das Treffen wieder an der Hauptuniversität Wien statt.

Eine Open Source-Community wie die von TYPO3 lebt von der aktiven Zusammenarbeit seiner Mitglieder. Der Austausch von neuen Ideen, die Diskussion zu zukünftigen Entwicklungen, oder auch nur das Lösen von Einzelproblemen bei einem konkreten Projekt; das alles hilft der Community, und damit TYPO3, zukunftsträchtig zu wachsen.

Die Sessions

Von daher waren die Tagesordnungen auch dieses mal ein buntes Potpourri von internen Ankündigungen der TYPO3 Association, Präsentationen neuer Extensions, neu entdeckten Workarounds, Gesprächen über aktuelle und zukünftige Herausforderungen, und lösen einzelner Code-Probleme. Wie jedes Jahr gab es auch heuer wieder junge Neu-Programmierer und interessierte Abiturienten, die überlegen in die Welt des Programmierens einzusteigen.

Speziell im letzten Fall ist es schön zu sehen, dass auch viele junge Frauen Interesse daran haben, speziell an einem Open Source-Projekt teilzuhaben. Jobs in der IT-Branche werden auch in Zukunft begehrt bleiben. Von daher ist es erfreulich, dass hier mehr weibliche Sichtweisen Einzug halten.

Wie bei einem Bar-Camp üblich, waren die einzelnen Themen nicht vorgegeben, sondern wurden täglich von den Teilnehmern vorgeschlagen und einer Abstimmung unterzogen. Speziell die Themen Accessibility, Automatisierung und Datenmanagement wurden gerne angenommen.

Es war schön, wieder dabei zu sein

Auch dieses Jahr waren wir mit zwei Vertretern dabei, Frank Berger, unserem Chef-Programmierer, und unserem Vertreter in Wien. Dazu kam eine Kollegin unserer Freunde von 12bis3. Wie immer hat Frank einen Vortrag gehalten, dieses Mal über einen Lösungsweg, um die Effizienz beim Caching zu erhöhen.

Alles in allem war es schön, wieder ein paar bekannte Gesichter zu sehen. In den einzelnen Gesprächen kam vor allem immer wieder heraus, dass Video-Konferenzen zwar ihren praktischen Nutzen haben, aber die Gruppendynamik doch eine ganz andere ist, wenn man in Persona an kreativen Lösungen arbeiten soll.

Hoffen wir dass spätestens nächstes Jahr wieder alle Events normal ablaufen. Dann sehen wir uns nicht nur in Wien, sondern auch beim TYPO3 Camp in Stuttgart wieder.