WIE AUS EINEM GUSS

Geschäftsaustattung auf Papierhintergrund

DER WIEDERERKENNUNGSWERT DURCH DAS CORPORATE DESIGN

Meistens ist ein Logo dabei sehr hilfreich. Wir erkennen Form und Farbe oft schon aus der Entfernung, beim Näherkommen lesen wir dann den Namen. Doch selbst in einem kurzen Augenblick reichen Farbe, Formen, Gestaltung und eventuell schon die Schriftart aus, um eine Marke zu identifizieren. Wir finden sie dann wieder, wenn wir sie in den Straßen einer neuen Stadt suchen. Wir erkennen das gesuchte Infomaterial in unserer Ablage, weil das schöne Grasgrün uns zwischen den Stapeln an Kopierpapier entgegen blinzelt.

Dieser Wiedererkennungseffekt wird durch verschiedene Elemente erzeugt, die immer wieder im Zusammenhang mit der Marke auftauchen:

Am häufigsten und signifikantesten ist das Logo. Dieses kann aus einer Wortmarke oder einer Kombination aus Wort- und Bildmarke bestehen. Das Logo ist das Gesicht einer Marke, spiegelt im besten Fall deren Branche optisch wieder und sollte deren Zielgruppe ansprechen.

Häufig wird auch im Zuge der Logogestaltung mindestens eine Hausfarbe definiert. Das ist dann die Farbe, die immer im Zusammenhang mit der Marke verwendet wird. Oft sind es auch mehr als zwei Farben sowie Schwarz und Weiß, z.B. im Schriftbild.

Die Hausschrift bildet den Charakter einer Marke weiter aus. Es gibt viele Marken, die anhand ihrer Hausschrift bereits erkannt werden. Häufig in Werbefilmen zu beobachten: Es wird Text eingeblendet und wir wissen bereits, um wen es sich handelt, obwohl weder der Name gefallen ist noch das Logo zu sehen war. Auch Kombinationen verschiedener Schriften sind möglich, beispielsweise unterschiedliche Schriften für je Überschrift und Fließtext.

Neben dem Logo und der Hausfarbe kommen oft noch sogenannte „Gestaltungselemente“ zum Einsatz. Diese Elemente sind unter anderem geografische Formen, die in bestimmten Farben und Anordnungen den Charakter der Marke unterstreichen und den Wiedererkennungswert zusätzlich erhöhen.

Je weiter man ins Detail geht, je mehr man das Erscheinungsbild definiert, desto individueller und einzigartiger wird das Design und desto höher wird der Wiedererkennungswert der Marke.

Hat man das komplette Corporate Design definiert und in einem Design Manual, einem Handbuch für das hauseigene Design, festgehalten, geht die Gestaltung weiterer Werbemittel leicht von der Hand und der jeweilige Einsatz des Designs ist klar dokumentiert, so dass alle möglichen Werbemittel in einem einheitlichen Look gehalten werden können.

Wir selbst haben sehr gerne an unserem neuen Sudhaus7-Look gefeilt und freuen uns immer sehr, einer Marke ein neues, individuelles Erscheinungsbild verleihen zu dürfen.

Beispiele für individuelles Corporate Design finden Sie in unseren Referenzen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.